Home

Mathematik

Gleichungen und Funktionen

Newtonverfahren: Definition & Anwendung

Newtonverfahren: Definition & Anwendung

Lektion auswählen

Mein Buch

Select an option

Erklärvideo

Loading...
Lehrperson: David Schaurecker

Zusammenfassung

Newtonverfahren: Definition & Anwendung

Das Newtonverfahren ist ein Verfahren zur Annäherung von Nullstellen einer Funktion. Sollen die Nullstellen einer Funktion berechnet werden, für welche die exakte Berechnung schwierig ist, kann eine numerische Approximation verwendet werden. 


Definition

Die Idee des Newtonverfahrens ist es, mittels Tangenten an den Funktionsgraphen immer bessere Näherungen der Nullstellen zu erhalten. 

Es wird zunächst ein Näherungswert x0 x_0\ ​ der gesuchten Nullstelle xx' bestimmt oder geraten. Basierend auf diesem Wert werden nun immer wieder dieselben Schritte iterativ durchlaufen. Im ersten Schritt gilt i=0i=0:


ITERATION

1.

Die Tangente TiT_i am Punkt Pi(xi|f(xi))P_i\left(x_i\middle| f\left(x_i\right)\right) an den Graphen von ff berechnen. 

2.

Berechnen des Schnittpunkts xI+1x_{I+1} der Tangente TiT_i mit der x-Achse. 

3.

Addiere 11 zu ii (neues ii = altes i+1i+1) und beginne wieder bei Schritt 1.   


Grundsätzlich kann beliebig oft iteriert werden. Je öfter, desto genauer wird die Lösung. 


Achtung: Das Newtonverfahren konvergiert nicht immer gegen die Nullstelle. Die Wahl des ersten Näherungswerts x0x_0 ist essenziell, um die Konvergenz garantieren zu können. 


FORMEL

Die folgende Formel gibt eine rekursive Definition der Folge von Näherungen, die durch das Newtonverfahren generiert werden:

xn+1=xnf(xn)f(xn),  nNx_{n+1}=x_n-\frac{f\left(x_n\right)}{f^\prime\left(x_n\right)},\ \ n∊N​​

Mit f(x)f'(x) wird die Ableitung von ff bei xx bezeichnet. 

                                                      

Beispiel Es gilt f(x)=x2f\left(x\right)=x^2. Wende das Newton Verfahren an, um die Nullstelle dieser Funktion zu finden. 


Wir wählen x0=1x_0=1 und berechnen dann einige Glieder der Folge der Approximationen basierend auf der Formel xn+1=xnf(xn)f(xn)x_{n+1}=x_n-\frac{f\left(x_n\right)}{f^\prime\left(x_n\right)}

Mathematik; Gleichungen und Funktionen; 11.-12. Klasse Gymnasium; Newtonverfahren: Definition & Anwendung


Explizit ist die Folge in diesem Beispiel durch die folgende Formel xi=12i x_i=\frac{1}{2^i\ } definiert, welche zu 0 konvergiert. Damit liefert das Newtonverfahren tatsächlich die richtige Nullstelle x=0x=0 der Funktion f(x)=x2f\left(x\right)=x^2. 



Erstelle ein Konto, um die Zusammenfassung zu lesen.

Übungen

Erstelle ein Konto, um mit den Übungen zu beginnen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wann konvergiert das Newton Verfahren?

Wofür braucht man das Newton-Verfahren?

Wie geht das Newton Verfahren?

Beta

Ich bin Vulpy, Dein AI Lern-Buddy! Lass uns zusammen lernen.