Home

Deutsch

Wortlehre

Adjektive: Deklination und Steigerung

Adjektive: Deklination und Steigerung

Lektion auswählen

Erklärvideo

Loading...
Lehrperson: Leonie

Zusammenfassung

Adjektive: Deklination und Steigerung

Das Wichtigste in Kürze

Adjektive werden auch „Wie-Wörter“ genannt, weil sie sich auf Nomen beziehen (z.B. Sachen, Menschen, Tiere usw.) und beschreiben, wie diese Nomen sind (z.B. einzigartig, gefährlich). Adjektive können dekliniert und – als einzige der Wortarten – gesteigert werden. In dieser Zusammenfassung lernst Du alles, was Du zur Deklination und Steigerung von Adjektiven wissen solltest.



Info 1: Deklination

Adjektive sind veränderbar (= deklinierbar) und werden an das Geschlecht (= Genus), die Zahl (= Numerus) und der Fall (= Kasus) des Adjektivs an das Nomen angepasst, das sie beschreiben. Dies aber nur, wenn sie vor dem Nomen stehen. Das Phänomen, dass ein Adjektiv die gleiche Deklinationsform wie ein Nomen hat, nennt man im Übrigen „Kongruenz“.


GENUS

Jedes Nomen hat ein grammatisches Geschlecht, ein sogenanntes „Genus“. Es ist entweder ein Femininum (weiblich), ein Maskulinum (männlich) oder ein Neutrum (sächlich). Das Adjektiv richtet sich stets nach dem Genus des Nomens. Aufgepasst: Wenn dem Adjektiv ein Artikel oder ein Pronomen vorausgeht, wird es anders dekliniert, als wenn es allein steht. Man sagt dann, es wird „stark“ dekliniert.

  • Maskulinum: der schöne Hut, der teure Stift, teurer Kitsch
  • Femininum: die schöne Schachtel, die freche Maus, langweilige Oper
  • Neutrum: das schöne Bild, das klare Wasser, heißes Feuer

                                                                                                                                             

NUMERUS

Adjektive haben eine Zahl, ein sogenannter „Numerus“. Sie stehen entweder im Singular (= Einzahl) oder im Plural (= Mehrzahl). Ob ein Adjektiv im Singular oder im Plural steht, hängt von der Zahl des Nomens ab. Nomen und ihre zugehörigen Adjektive haben denselben Numerus. Meist wird der Buchstabe „n“ angehängt, wenn Adjektive in den Plural gesetzt werden.

  • Singular: der graue Berg, die weise Mutter, das durchsichtige Glas
  • Plural: die grauen Berge, die weisen Mütter, die durchsichtigen Gläser 


KASUS

Adjektive stehen immer in einem bestimmten Fall – und zwar im Fall des Nomens, welches das Adjektiv beschreibt. Es gibt vier Fälle, nämlich den Nominativ, den Genitiv, den Dativ und den Akkusativ.


Beispiele:

NOMINATIV

GENITIV

DATIV

AKKUSATIV

Sg. f.

die offene Tür

der offenen Tür

der offenen Tür

die offene Tür

Sg. m.

der kräftige Bär

des kräftigen Bärs

dem kräftigen Bären

den kräftigen Bären

Pl. f.

die offenen Türen

der offenen Türen

den offenen Türen

die offenen Türen

Pl. m.

die kräftigen Bären

der kräftigen Bären

den kräftigen Bären

die kräftigen Bären


Hinweis:

Adjektive stehen häufig direkt vor dem Nomen, das sie beschreiben. Manchmal stehen sie aber an einer anderen Stelle im Satz und werden prädikativ verwendet. In diesem Fall haben sie eine andere Form.


Beispiele:

eine einmalige Gelegenheit – Die Gelegenheit ist einmalig.

eine angemessene Portion – Die Portion ist angemessen.

der verrücktere Typ – Der Typ ist verrückter, als er aussieht.



Info 2: Steigerung von Adjektiven

Die allermeisten Adjektive lassen sich steigern. Das heißt, Du kannst Steigerungsformen (= Vergleichsformen) von Adjektiven bilden und damit zwei (oder mehr) Sachen, Menschen oder Tiere vergleichen. Die Grundform eines Adjektivs nennt man „Positiv“, die erste Steigerungsform „Komparativ“ und die zweite Steigerungsform „Superlativ“.

Deutsch; Wortlehre; 5. Klasse Mittelschule; Adjektive: Deklination und Steigerung
Deutsch; Wortlehre; 5. Klasse Mittelschule; Adjektive: Deklination und Steigerung
Deutsch; Wortlehre; 5. Klasse Mittelschule; Adjektive: Deklination und Steigerung

POSITIV

KOMPARATIV

SUPERLATIV

Henrik ist groß.

Jelani ist schnell.

Die Aussicht ist schön.

Louis ist größer.

Katrin ist schneller.

Ein Blick auf das Meer wäre schöner.

Daron ist am größten.

Nuria ist die schnellste Läuferin.

Vom Flugzeug aus ist die Aussicht am schönsten.


REGELMÄSSIGE STEIGERUNG

Wie kannst Du die Steigerungsformen bilden? Bei den meisten Adjektiven ist die Steigerung einfach. Für den Komparativ hängst Du ihnen einfach ein „-er“ an, für den Superlativ ein „-sten“. Manche Steigerungsformen enthalten einen Umlaut.


Beispiele:

schnell – schneller – am schnellsten

grob – gröber - am gröbsten

kalt – kälter – am kältesten

gerührt – gerührter – am gerührtesten

passend – passender – am passendsten


UNREGELMÄSSIGE STEIGERUNG

Manche Steigerungsformen sind unregelmäßig. Falls sie Dir nicht schon bekannt sind, solltest Du sie auswendig lernen. Hier eine Übersicht über die häufigsten unregelmäßig gesteigerten Adjektive.


Unregelmäßig gesteigerte Adjektive:

gut – besser – am besten

viel – mehr – am meisten

gern – lieber – am liebsten

hoch – höher – am höchsten

nah – näher – am nächsten


KEINE STEIGERUNG

Adjektive wie tot, fertig oder maximal können nicht gesteigert werden, weil Steigerungen in diesen Fällen keinen Sinn ergeben. Man kann z.B. nicht mehr „tot“ sein als „tot“. Es gibt keine Abstufungen.


Adjektive ohne Steigerung:

schriftlich

viereckig

ganz

rund

voll

leer

rot

blau



Erstelle ein Konto, um die Zusammenfassung zu lesen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wie heißen die Steigerungsformen von Adjektiven?

Wie werden Adjektive an Nomen angepasst?

Was sind Beispiele von Adjektiven?

Was sind Adjektive?

Beta

Ich bin Vulpy, Dein AI Lern-Buddy! Lass uns zusammen lernen.