Alles, um besser zu lernen...

Home

Deutsch

Rechtschreibung

Groß- und Kleinschreibung: Überblick und Beispiele

Groß- und Kleinschreibung: Überblick und Beispiele

Lektion auswählen

Erklärvideo

Loading...
Lehrperson: Leon

Zusammenfassung

Groß- und Kleinschreibung: Überblick und Beispiele

Das Wichtigste in Kürze

In der deutschen Sprache gibt es eine Wortart, welche ausnahmslos großgeschrieben wird: das Nomen. Für alle anderen Wortarten gilt strikte Kleinschreibung. Es sei denn, die Wörter stehen am Satzanfang: Satzanfänge werden – wie in den meisten Sprachen – stets großgeschrieben. Oder sie dienen der höflichen Anrede, auch diese Wörter werden großgeschrieben. 



Info 1: Großschreibung von Nomen

Wenn man die Groß- und Kleinschreibung beherrschen möchte, muss man ganz genau wissen, welche Wörter Nomen sind. Denn Nomen werden stets großgeschrieben.


Du erkennst Nomen daran, dass ihnen meist ein Artikel („der“, „eine“) oder ein anderes Pronomen („mein“, „seine“) vorangestellt ist. Die meisten Nomen bezeichnen Menschen, Tiere, Pflanzen oder andere Sachen, Du kannst sie anfassen, hören, riechen, spüren oder sehen. Aber auch die Wörter für Gefühle und Ideen zählen zu den Nomen.


Als Nomen gelten auch sogenannte „Eigennamen“. Eigennamen bezeichnen Dinge, die es (im weiteren Sinn) nur einmal gibt: Personennamen, Namen von Orten (z.B. Städte oder Gewässer) oder Ereignisse in der Geschichte.


Beispiele – „normale“:
Beispiele – Gefühle u. Ideen:
Beispiele - Eigennamen:

die Glühbirne

das Rauschen

der Gestank

dieser Wind

der Horizont

dein Stolz

die Eifersucht

die Sorge

unsere Trennung

die Erfindung

Sabine

Dresden

Zugspitze

Elbe

Zweiter Weltkrieg



Zusatzinfo: Verben und Adjektive werden Nomen

Manchmal werden Verben und Adjektive im Satz zu Nomen und werden deshalb auch großge-schrieben. Man erkennt sie daran, dass ihnen ein Artikel oder ein anderes Pronomen vorangestellt ist, das man sonst nur vor Nomen sieht.


Beispiele:

Das Radeln ist anstrengend. 

Das Tanzen mit Freunden macht mir Spaß.

Ich mag das Lernen im Internet.

Ich wünsche dir alles Gute.

Die Trauernden kommen an.



Info 2: Großschreibung von Satzanfängen

Auch Satzanfänge werden stets großgeschrieben – egal, ob die Wörter Nomen sind oder nicht. Hierzu solltest Du Dir folgende Punkte merken.

  • Das erste Wort nach einem Punkt, Ausrufe- oder Fragezeichen ist ein Satzanfang.
  • Das erste Wort eines ganzen Texts, Abschnitts oder Titels ist ein Satzanfang.
  • Auch das erste Wort von wörtlicher Rede ist ein Satzanfang.
Beispiele:

Du hast dich heute geärgert? Das überrascht mich nicht.

Füttern der Esel verboten

Sie sagte: „Ich möchte dir etwas sagen.“



Info 3: Großschreibung bei höflicher Anrede

Wenn Du eine Person siezt (oder allgemein höflich sein willst), schreibst Du alle Pronomen groß, welche für diese Person stehen. 


Beispiel:

Guten Tag Frau Müller


Ich muss Sie informieren, dass ich leider krank geworden bin. Deshalb kann ich morgen nicht zur Schule kommen. Wäre es Ihnen Recht, mir die Hausaufgaben per E-Mail zukommen zu lassen?



Erstelle ein Konto, um die Zusammenfassung zu lesen.

Übungen

Erstelle ein Konto, um mit den Übungen zu beginnen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wann werden Adjektive und Verben großgeschrieben?

Welche Wörter werden kleingeschrieben?

Welche Wörter werden großgeschrieben?

Beta

Ich bin Vulpy, Dein AI Lern-Buddy! Lass uns zusammen lernen.