Home

Deutsch

Grammatik

Pronomen: Eigenschaften und Arten von Pronomen

Pronomen: Eigenschaften und Arten von Pronomen

Lektion auswählen

Erklärvideo

Loading...

Zusammenfassung

Pronomen: Eigenschaften und Arten von Pronomen

Das Wichtigste in Kürze

Pronomen sind entweder Stellvertreter oder Begleiter eines Nomens. Sie stehen also entweder für ein Nomen – und das Nomen wird vollständig ersetzt – oder vor einem Nomen, deshalb nennt man Pronomen je nachdem auch „Fürwörter“ oder „Begleiter“. Wie Nomen und Adjektive haben auch Pronomen Genus, Numerus und Kasus und werden dekliniert.


Beispiele:

Der Schaden ist riesig.                (Begleiter)

Er ist riesig.                                    (Stellvertreter)



Info 1: Pronomen

Pronomen sind deklinierbar. Das heisst, das Geschlecht (= Genus), die Zahl (= Numerus) und der Fall (= Kasus) des Pronomens sind veränderbar. Sie passen ihre Form an das Nomen an, das sie ersetzen oder begleiten.


GENUS

Jedes Nomen hat ein grammatisches Geschlecht, ein sogenanntes „Genus“. Das Nomen ist entweder ein Femininum (weiblich), ein Maskulinum (männlich) oder ein Neutrum (sächlich). Das Pronomen richtet sich nach dem Genus des Nomens – egal, ob es an der Stelle des Nomens steht oder davor.

  • Maskulinum: sein Garten, ihr Garten, er
  • Femininum: eure Tasche, ihre Tasche, sie
  • Neutrum: sein Kind, unser Kind, es


NUMERUS

Pronomen haben eine Zahl, den sogenannten Numerus. Sie stehen entweder im Singular (= Einzahl) oder Plural (= Mehrzahl). Ob ein Pronomen im Singular oder im Plural steht, hängt von der Zahl des Nomens ab. Nomen und ihre zugehörigen Pronomen haben denselben Numerus.

  • Singular: er, sie, es, mein, unser, dieses
  • Plural: wir, ihr, sie, meine, unsere, diese


KASUS

Pronomen sind wie Nomen oder Adjektive deklinierbar. Das bedeutet, dass Pronomen immer in einem bestimmten Fall stehen. Es gibt vier Fälle, nämlich den Nominativ, den Genitiv, den Dativ und den Akkusativ. 


Beispiel – Personalpronomen:

Nominativ

Genitiv

Dativ

Akkusativ

Sg. f.

sie

ihres

ihr

sie

Sg. m.

er

seines

ihm

ihn

Pl. f.

sie

ihres

ihnen

sie

Pl. m.

sie

ihres

ihnen

sie



Info 2: Arten von Pronomen

Es gibt verschiedene Arten von Pronomen. Unten findest Du einige der Pronomenarten, die Du kennen solltest. 

PERSONALPRONOMEN


REFLEXIVPRONOMEN

Diese Art von Pronomen wird auch „persönliche Fürwörter“ genannt. Es sind Pronomen, die Personen vertreten und hauptsächlich an der Stelle des Subjekts oder Objekts stehen.

ich, du, er/sie/es, wir, ihr, sie


Beispiele:

Ich gehe gerne zur Schule.

Es steht unentschieden.

Leo hat ihm den Ball gegeben.


Reflexivpronomen sind „rückbezügliche Fürwörter“. Das heisst, sie treten mit bestimmten Verben (v.a. „reflexiven Verben“) auf und beziehen sich immer auf das Subjekt.

mir/mich, dir/dich, sich, uns, euch, sich


Beispiele:

Sie haben sich entschieden.

Du kannst stolz auf dich sein.

Ich habe mir eine Verstauchung zugezogen.




POSSESSIVPRONOMEN


DEMONSTRATIVPRONOMEN

Diese Art von Pronomen ist ein „besitzanzeigendes Fürwort“ und zeigt, wie der Name schon sagt, einen Besitz an.

mein(e), dein(e), sein(e)/ihr(e), unser(e), euer, ihr(e)…


Beispiele:

Das war ∫ Idee.

Er hat seine Schuhe verloren.

Unser Tank ist leer.


Diese Art von Pronomen ist ein „hinzeigendes Fürwort“ und zeigt, wie der Name schon sagt, auf etwas oder jemanden hin.

diese(r), dieses, jene(r), jenes, derselbe, diejenige, der, die, das


Beispiele:

Dieser Kuchen ist wirklich lecker.

Meinst du diese Frau oder jene?

Das finde ich nicht gerade nett.




BESTIMMTER ARTIKEL


UNBESTIMMTER ARTIKEL

Den bestimmten Artikel kennst Du bereits. Er begleitet Nomen und drückt aus, dass das Nomen eine bestimmte Person oder Sache benennt. Bestimmte Artikel stehen nie allein.

der, die, das (Hinweis: in allen Fällen)


Beispiele:

Die Schülerin ist fleissig.

Ich habe es dem Jungen versprochen. 

Kannst du die Glocken hören?


Auch den unbestimmten Artikel kennst Du. Er begleitet Nomen und drückt aus, dass (zu diesem Zeitpunkt) keine bestimmte Person oder Sache gemeint ist. Unbestimmte Artikel stehen nie allein.

ein, eine, ein


Beispiele:

Ich kenne eine Schülerin, die faul ist.

Romina hat eine Frage.

Ein Zwilling kommt selten allein.




Deutsch; Grammatik; 1. Sek / Bez / Real; Pronomen: Eigenschaften und Arten von Pronomen

Erstelle ein Konto, um die Zusammenfassung zu lesen.

Übungen

Erstelle ein Konto, um mit den Übungen zu beginnen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was gibt es für Pronomen?

Welche Untergruppen von Pronomen sind wichtig?

Wodurch sind Pronomen gekennzeichnet?

Was sind Pronomen?

Welches sind die wichtigen Pronomenarten?

Beta

Ich bin Vulpy, Dein AI-Lernbuddy! Lass uns zusammen lernen.